Krankheitsursache: Kann der Arbeitgeber verlangen, dass der Arbeitnehmer ihn über die Art der Erkrankung informiert?

Arbeitnehmer sind nicht verpflichtet, dem Arbeitgeber den Grund der Arbeitsunfähigkeit mitzuteilen.

Aber: Gefährliche und ansteckende Krankheitserreger unterliegen der behördlichen Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz. Das heißt, stellt der Arzt bei der Diagnose einen entsprechenden Erreger fest, muss er dies unverzüglich unter Angabe von persönlichen Daten des Erkrankten dem zuständigen Gesundheitsamt mitteilen. Nach der Corona-Meldeverordnung müssen die Ärzte nicht nur die tatsächlichen Erkrankungsfälle von Corona, sondern auch Verdachtsfälle den zuständigen Behörden melden.

Die Treuepflicht im Arbeitsverhältnis verpflichtet den Arbeitnehmer bei einer entsprechenden Krankheit – aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr – den Arbeitgeber entsprechend zu informieren. Nur so kann dieser Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Virus ergreifen und die Mitarbeiter warnen. Arbeitnehmer sollten daher den Arbeitgeber über die eigene Infektion informieren.