Überstunden Pocketheft

  • Version
  • Download
  • Dateigrösse 1.22 MB
  • Datei-Anzahl
  • Erstellungsdatum 15. Juni 2020
  • Zuletzt aktualisiert 15. Juni 2020

Überstunden Pocketheft

Mehrarbeit und Überstunden gehören zum Alltag in der Pflege, Betreuung und im Gesundheitswesen. Doch das Alltägliche ist nicht selbstverständlich. Grundsätzlich sind Beschäftigte verpflichtet, auf Anordnung des Arbeitgebers Überstunden zu leisten. Doch dieses »Direktionsrecht« ist kein Freibrief. Im Gegenteil: Das Arbeitsrecht zieht den Arbeitgebern enge Grenzen. Und die meisten Überstunden in Krankenhäusern, Altenheimen und Pflegeeinrichtungen verletzen diese Grenzen. Für die Beschäftigten ist es jedoch oft nicht einfach zu entscheiden: In welchen Fällen kann ich Überstunden ablehnen? Wie ernst ist die Drohung mit einer Abmahnung oder gar einer Kündigung wegen Arbeitsverweigerung? Gibt es eine »Dienstverpflichtung«? Wie so oft lautet die Antwort: Das kommt darauf an. Die folgenden Fallbeispiele beschreiben darum, was die Betroffenen unter bestimmten Umständen tun können. Dabei ist es unerheblich, ob sie in einem öffentlichen oder privaten Betrieb arbeiten. Auch in »Tendenzbetrieben« – also bei Caritas, Diakonie, AWO, DRK und so fort – gelten die elementaren Regeln: • Keine telefonischen Anordnungen in der Freizeit! • Mitbestimmung bei der Einteilung zu Schichten, Freischichten und Mehrarbeit! • Notfälle sind überraschende Ausnahmen! Aber im Zweifelsfall gilt: Besser einmal zu viel gearbeitet als unversehens den Job riskiert!